top of page
Suche
  • AutorenbildWindisch Augenärzte, Winterthur

Sehentwicklung vom Neugeborenen bis zum Kind




Das Neugeborene kann zu Beginn unterschiedliche Helligkeiten und Kontraste erkennen. Dies in zirka 20-30cm Abstand. Die Sehentwicklung nimmt im ersten Lebensjahr rasant zu. Mit einem Monat kann es bereits Umrisse von Gesichtern, Muster und Primärfarben erkennen. Im Alter von vier Monaten kann das Kind weiter entfernte Dinge sehen und danach Greifen. Schielt das Kind ab dem 6. Lebensmonat weiterhin, so ist eine augenärztliche und orthoptische Kontrolle notwendig. Bis zum 4. Lebensjahr entwickelt sich die Sehschärfe stetig. Der Augapfel ist jedoch noch im Wachstum, weshalb noch nicht über eine Normal-, Kurz- oder Weitsichtigkeit entschieden ist. Erst im Alter von zirka zwölf Jahren ist das Sehen sowie die Tiefenwahrnehmung vollständig abgeschlossen. 

Aufgrund dessen ist eine frühe Diagnose bei Sehstörungen notwendig. Kleinkinder können Ihre Beschwerden selten mitteilen. Je früher die Diagnose gestellt wird, desto grösser ist die Chance eine Vielzahl der Sehstörungen zu behandeln.

Wir empfehlen deshalb zwischen zwei und vier Jahren eine Routineuntersuchung bei einer Orthoptistin sowie einer Augenärztin / einem Augenarzt. 

Sollten in der Familie erbliche Augenerkrankungen, starke Fehlsichtigkeiten oder Schielen bestehen, so empfehlen wir eine augenärztliche und orthoptische Untersuchung ab dem 6. Lebensmonat. 

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page